Details
07.03.2017: Skisafari - so war es
Beginn: 14:13 Uhr. Ende: 14:13 Uhr.

 

Immer in den Faschingsferien von Freitag bis Dienstag.
Großes Hallo am ersten Abend und Planung für die kommenden Tage.
Wir haben mehrere LVS-Ausrüstungen dabei, damit Freeriden oder Touren gehen ausprobiert werden kann.
Am Samstag gruppierten sich um Roman 3 Freerider. In Fieberbrunn schnüffelten sie alle Skirouten ab und ... auch das Aufsteigen konnte nicht ausbleiben.
Die Jugendlichen wollten unter sich bleiben während die Erwachsenen das erweiterte Gebiet nach Hinterklemm erkundeten. Mittags trafen sich alle und formierten sich nachmittags neu. Die anfangs noch zurückhaltende Nina wetteiferte jetzt mit den Freeridern (es war sicher, dass nicht mehr aufgestiegen werden musste) und auch ich schloss mich der Gruppe an.
Am Abend großes Hallo für  3 Neuankömmlinge und bei einem Ankunftsbier Tagesrückblick.


Sonntag- Alpbach
Diesmal ging Martina mit Roman zum Freeriden. Die Teilnehmer vom Vortag machten heute einen "Ruhigeren". Christine - meine Skischülerin im Skikurs - mutierte zur routinierten Rotpistenfahrerin - und verschaffte mir kaum eine Verschnaufpause. Wieder wollten die Jugendlichen unter sich bleiben. Am Nachmittag schlossen sich uns die Mädchen an, beim Formations-fahren übersahen wir die Zeit und kamen eine halbe Stunde später zum vereinbarten Treffpunkt. Blöd, denn es war Schweinebratentag. Alle wollten pünktlich beim Abendessen sein also musste das Ankunftsbier mit Tagesrückblick zügig geleert werden.


Montag - St. Johann
Lena ging ihre erste Skitour mit Roman auf den Lodron in der Kelchsau.
Techniktag für alle Anderen mit Mario.
Erwachsenengruppe erhöht das Tempo und Christine hält mit.
Heute dauerte das Ankunftsbier wieder länger - überhaupt der ganze Abend. Ausschlafen am nächsten Tag und ausgiebig Frühstücken. Dann Abfahrt - und zurück blieben Karin, Helen, Lena, Mira, Mario und ich zum Eltern-Kind-Skikurs.

Irene Fröhler