Details
15.04.2018: Die Jüngsten trumpfen auf!
Am vergangenen Wochenende standen für unsere U12 ihre erste Bayerische Meisterschaft an. Im schönen Iphofen spielten die 16 besten bayerischen Teams den Titel aus.
Nachdem das junge Team deutlich jünger war als die Konkurrenz, gaben die Trainer das Ziel aus unter die besten acht Teams zu kommen. Da durch das Erreichen der bayerischen Meisterschaft das Saisonziel bereits mehr als erfüllt wurde, gingen alle Beteiligten entspannt in das Wochenende.
Nach einem schläfrigen Beginn gegen Straubing 2 und einer vermeidbaren Niederlage, konnte man sich gegen beide Regenstaufer Teams durchsetzen. Obwohl die TBM-Mädels ebenso wie Straubing 2 und Regenstauf 1 zwei 2:0-Siege vorweisen konnten, mussten wir uns mit dem dritten Tabellenplatz begnügen und im Überkreuzvergleich gegen Lenggries um den Einzug unter die besten acht spielen.
Das Spiel am späten Samstagnachmittag forderte die Spielerinnen zum wiederholten Male an diesem Tag und zerrte nach sieben Stunden in der Halle an den Kräften der Mädels. Dennoch gingen das Team nach einer überzeugenden spielerischen und kämpferischen Leistung als Sieger vom Platz und freuten sicherschöpft bei Pizza und Pasta über das Erreichte.
Zu Beginn des zweiten Turniertages standen dem Turnerbund die physisch überlegenen Spielerinnen des späteren Turniersiegers aus Marktoffingen gegenüber. Da die Anweisungen der beiden Trainer an die TBM-Mädels lauteten risikoreicher und mutiger im Angriff bzw. dem Aufschlag zu agieren, unterliefen dem jungen Team einige aber gewollte Eigenfehler. Der bayerische Meister war phasenweise überrascht von der frechen und unbeschwerten Spielweise der Youngster, zu Fall bringen konnte man ihn aber nicht.
In der vorletzten Spielrunde warteten die Mädchen aus Regenstauf, um ihre Revanche für die Gruppenphase zu bekommen. Da die Mädels des Turnerbunds weiter ermutigt wurden ihre technischen Fähigkeiten im Angriff und Aufschlag im Spiel zu verbessern, entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen bis zum Satzgewinn. Im Tie-Break hatten dann die Regenstaufer Mädels das Glück auf ihrer Seite und gewannen den Satz und das Spiel.
Das letzte Spiel des Tages und mit eines der besten im Turnier war das Spiel um Platz 7 gegen unsere Freunde aus Eiselfing. Die Ziele der TBM-Mädels waren die Revanche für das verlorene Halbfinale bei der oberbayerischen Meisterschaft und das Recht sich bestes oberbayerisches Team nennen zu dürfen. Das Spiel war von Beginn an umkämpft und kein Ball wurde verloren gegeben. Die Entscheidung fiel im Tie-Break, den die ein Jahr älteren und am Ende willensstärkeren Eiselfingerinnen für sich entscheiden konnten.
Nach dem sehr erfolgreichen ersten Wettkampftag freuten sich die Mädchen gemeinsam mit den Eiselfinger und Rosenheimer Mädels über das Erreichte und Gelernte. Das Trainerteam ist hoch zufrieden mit der Leistungsentwicklung in den vergangenen Monaten und hofft auf eine rosige Zukunft. Das Ziel für die U12 nächstes Jahr haben die Mädels gleich selber ausgegeben!