Details
03.04.2020: Aktuelles Landesliga-Damen
[jm] Neben einigen 'Lucky Losers', die vom bundesweiten Saisonabbruch im März und den Regelungen der Volleyballverbände zur Ligawertung kurz darauf profitieren konnten, gibt es natürlich auch einige glückliche Gewinner und einer davon sind unsere TBM Girls, wie sich der bisherige Landesligakader gern selbst bezeichnet.
Da sich zwei Spiele vor dem regulären Saisonende die Mannschaft eine Ausgangsposition erspielt hat die rein rechnerisch den ersten Platz zulässt und praktischauch  realisierbar gewesen wäre, hat das TBM-Team das Spielrecht für kommende Saison in der Bayernliga erhalten! Da es in der Landesliga Südwest unter den ersten vier Teams aufgrund der hohen Leistungsdichte sehr eng in der Tabellenspitze zuging, ereilt dieses "Schicksal" auch den TSV Burgberg - die damit als Aufsteiger einen Durchmarsch hinlegen - die Chicks vom Eichenauer SV und den ASV Dachau, die beide schon mal ein einjähriges Debut in der Bayernliga hatten.
Die Entscheidung des BVV stellt wohl die fairst mögliche dar, auch wenn dadurch einige Ligen ordentlich durchgemischt werden, so verbleiben in der Landesliga Südwest nur noch drei Teams der vergangenen Saison, und die Bayernliga Süd erhält einen Zuwachs von gleich fünf Landesligisten! Ganz verkehrt ist diese Regelung nicht, beinhaltet sie doch die Chance für Teams aus den unteren Ligen - die den Aufstieg nur knapp auch mehrmals verpassten -  sich sportlich zu beweisen, birgt andererseits aber für die Teams die sich bisher nur knapp in der höheren Liga halten konnten die Gefahr vermehrte Konkurrenz um den Ligaverbleib zu bekommen. Man wird sich kommende Saison also auf eine Art Konsolidierung einstellen müssen und die etablierten Bayernligisten dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen.
Bisher würde die Bayernnliga Süd 13 Teams stark werden, die Bayernliga Nord hingegen nur 9 - ohne mögliche Aufstiegsverzichte und Rückstufungen - ein regionaler Ausgleich mit zwei 11er Ligen aber durchaus denkbar, was für einen entspannteren Spielplan und weniger Absteiger sorgen würde.
 
Unsere Mädels können es jedenfalls nicht erwarten wieder einen Ball zwischen die Finger zu bekommen und sich auf die erste Bayernliga-Saison vorzubereiten!