Details
20.10.2020: Neues aus der Bayernliga
Fünf Punkte aus den zwei Wochenendbegegnungen für unsere Bayernliga-Truppe. 
Mit nun vier Siegen in Folge schafft man den besten Einstieg aller fünf Aufsteigerteams.
Der ASV Dachau präsentierte sich dabei am Samstag deutlich spielstärker als in seinen ersten beiden verloren gegangenen Begegnungen mit Marktoffingen 2 und DJK München Ost. Positionsmäßig hatten sie kleine Änderungen vorgenommen, allerdings war es für die erstmals eingesetzte Libera eine große Herrausforderung sich den Aufschlägen unserer TBM-Girls zu stellen.
Doch der Einstieg ins Spiel für den TBM fiel wieder mal nicht leicht und man sah sich mit einem 3:9 Rückstand konfrontiert. Beim vierzehnten Punkt war dann der Ausgleich hergestellt und man begann sich über ein 21:16 zum 25:21 abzusetzen.
Auch wenn die eigene Annahme an diesen Tag ein klein wenig wackeliger war als gewohnt, konnte das Team zu seiner Angriffsstärke finden und so verdiente man sich auch gleich den zweiten Satzgewinn, der bis zum 10:10 relativ ausgelichen begann, bis man sich ab den 15 beide wieder Vorteile erspielte und mit 25:22 abschloß.
Nach der zehnminütigen Lüftungspause ein ähnliches Bild. Relativ ausgeglichen ging es vom 5:5 über ein 10:10 zum 15:15 und wieder leichte Vorteile zum 20:17. Vier Unachtsamkeiten ließen Dachau zum 20:22 kontern und diesen zwei Punktevorsprung zum 23:25 ins Ziel retten.
Ein furioser Auftakt im vierten Satz bescherte unseren Mädels gleich mal einen soliden 8 Punkte Vorsprung, der bis zum 17:10 Stand hielt. Zu vorsichtig im Angriff geworden, eröffnete dem ASV das Heranpirschen zum 18:14 und beim 21:21 war die gute Vorarbeit mit druckvollen Aufschlägen Geschichte. Das glücklichere Ende beim 24:24 hatte dann wieder der Gastgeber zum 24:26 und zum Satzausgleich.
Doch Tiebreak können die TBm'ler, das hatten sie vergangene Saison und auch am ersten Spieltag gegen Tiefenbach unter Beweis gestellt.
Beim 8:3 ging's zum Seitenwechsel und dank makelloser Annahme in diesem Satz und fehlerfreien Angriff und guter Blockarbeit holten sich unsere Mädels letztendlich verdient mit 15:10 den vierten Sieg in der neuen Liga!
Fazit daraus, mit deutlichen Vorsprung müssen unsere Mädels noch lernen umzugehen, mit großen Rückständen kann man's bereits und wenn es darauf ankommt wird die Leistung aufs Feld gebracht  und  immer einen zweiten Satz Trikot mitnehmen!
Am Abend zuvor ging es für unseren Bayernliga-Kader gegen die jungen Nachwuchstalente des VCO zu deren einzigen Heimspiel am EdS im Münchner Norden. Bemerkenswert sowohl was die Spielfähigkeit der dreizehn- und vierzehnjährigen VCO'ler als auch zum Teil die Körpergröße angeht.
Im zweiten Satz konnten die Mädchen fast bis zum Ende spielerisch mitgehen auch wenn sie den Satz mit 25:20 an uns abgeben mussten. In den beiden anderen Sätzen setzten sich unsere Mädels nach einem 15 bzw 13 beide jeweils zum 25:16 mit guten Angriffsspiel und solider Leistung in den anderen Spielelementen ab. 
Das Abendspiel war eine neue Erfahrung, vielleicht lag es an der Tageszeit, dass man sich schwer tat in den Wettkampfmodus zu schalten oder am zentralen Spielfeld mit ungewohnt viel Freiraum drum herum und ungewöhnlich vielen Aufschlagsfehlern ohne der gewohnten Orientierungspunkte.