TBM bleibt in der 2. Bundesliga!

In der Nachwuchsschmiede des Bayerischen Volleyball-Verbandes herrscht erneut große Freude. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft U18 weiblich am Wochenende in Flacht löste eine E-Mail der Volleyball-Bundesliga große Freude und Erleichterung bei den Münchnerinnen aus. Der Ligaverband vergab den letzten freien Platz für die Saison 24/25 an das junge bayerische Team. Man ist überzeugt, in der neuen Saison eine bessere Rolle spielen zu können, nachdem man in der gerade zu Ende gegangenen Spielzeit den letzten Platz belegte. Trainer Bastian Pourie, der unabhängig von der Ligazugehörigkeit bereits vor zwei Monaten seinen Vertrag verlängert hatte, zeigte sich erleichtert: „Damit können wir unsere Top-Talente weiterentwickeln.“

Der Kader für die neue Saison wird erneut ein sehr junges Gesicht haben, wobei die Hauptlast auf den Jahrgängen 06, 07, 08 und 09 liegt. Die sportlich Verantwortlichen Marion Schütze (Sportliche Leitung) und Cheftrainer Bastian Pourie werden das Team jedoch mit zwei bis drei erfahrenen Spielerinnen ergänzen, um dem Nachwuchs die notwendige Stabilität zu geben.

Die Ausbildung talentierter Spielerinnen zu Bayernauswahl- und Nationalspielerinnen bleibt nach wie vor der Fokus des Vereins. Abteilungsleiter Gerhard Eberl betonte: „Nicht die Liga steht an erster Stelle, sondern die richtige Spielklasse für den Nachwuchs.“ Bundestrainer Justin Wolff lobte den hervorragenden Nachwuchsleistungssport in München nach dem Sieg im Endspiel bei den Deutschen Meisterschaften U 18 in Flacht: „Der TBM muss sich hinter keinem Bundesstützpunkt verstrecken“.

TBM wird Deutscher-Meister im Volleyball

Die Deutsche Meisterschaft U18 weiblich, ausgetragen vom 4. bis 5. Mai in Weissach bei den Blaubären TSV Flacht, war ein wahrhaft spannendes und ereignisreiches Turnier. Unter den 16 Teams aus ganz Deutschland, die um den begehrten Titel kämpften, befand sich auch der TSV TB München. Mit einer starken Mannschaft und einem klaren Ziel vor Augen, gingen die Spielerinnen unter der Leitung von Trainer Bastian Pourie in das Turnier.

Das Team des TSV TB München, bestehend aus 14 talentierten Spielerinnen, darunter Sophia Bruder, Liv Burmann, Aline Bühl, Antonella Carinelli Garcia, Luisa Fischer, Fabia Harloff, Sanja Kajkut, Elisabeth Körber, Mira Maas, Pauline Pfaudler, Sophie Sevcik, Anna Tommasi, Leoni Ullrich und Sofia Varela, trat mit Entschlossenheit und Teamgeist in den Gruppenspielen an. In diesen setzten sie sich gegen starke Gegner wie das SWE Volley-Team e.V., SC Neubrandenburg und die Sportgemeinschaft Rotation Prenzlauer Berg e.V. durch, wobei sie zwei klare Siege und eine knappe Niederlage verbuchten.

Trotz des vorzeitigen Gruppensiegs und der Qualifikation für das Viertelfinale entschied Trainer Bastian Pourie, die Stamm-Sechs für den Sonntag zu schonen. Dieser Schachzug erwies sich als klug, als das Team im Viertelfinale gegen RSV Borken mit einer starken Leistung überzeugte und sich mit einem klaren 2:0-Sieg (25:20, 26:24) für das Halbfinale qualifizierte.

Im Halbfinale stand den Münchnerinnen mit VV Humann Essen ein harter Gegner gegenüber. Nach einem verlorenen ersten Satz kämpfte sich das Team jedoch eindrucksvoll zurück und sicherte sich mit großartigen Abwehraktionen und einem starken Teamzusammenhalt den Einzug ins Finale.

Im Finalspiel gegen den Dresdner SC, bei dem der TSV TB München als Underdog galt, zeigten die Spielerinnen eine herausragende Leistung von Beginn an. Mit einer beeindruckenden Abwehrarbeit, starkem Blockspiel und mutigen Angriffen dominierten sie das Spiel und gewannen den ersten Satz souverän. Im zweiten Satz kämpfte sich Dresden zurück und ging anfangs in Führung. Doch der TSV TB München bewies Nervenstärke und kämpfte sich schnell wieder an die Spitze. Mit einem letzten Angriff von Fabia Harloff sicherten sie sich schließlich den Sieg und krönten sich zum Deutschen Meister U18 weiblich.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Sofia Varela, die zum MVP des Turniers gewählt wurde. Mit der Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft fügt der TSV TB München seiner beeindruckenden Erfolgsgeschichte eine weitere Glanzleistung hinzu, denn dies war bereits die sechste Medaille aus sieben Teilnahmen an der Deutschen Meisterschaft.